Sporthalle am Pascal-Gymnasium

22.12.2021 – Stadt Münster
Neue Dreifachsporthalle am Pascal-Gymnasium:
Zentrum für den Spitzensport
Architekturbüro übergibt Halle an die Stadt Münster /
Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Münster (SMS) Die neue Dreifachsporthalle mit Tribüne am Pascal-Gymnasium ist fertig und bietet besonders für die Profilsportarten der NRW Sportschule Volleyball, Basketball und Leichtathletik optimale Trainings- und Spielbedingungen auf Wettkampfniveau. Gerne hätte Herr Prof. André Habermann vom Architekturbüro „habermann.decker.architekten“ bei einer Einweihungsfeier die neue Dreifachhalle offiziell an die Stadt Münster übergeben und das Bauprojekt gemeinsam mit der Projektleiterin Heike Weinreich vom Amt für Immobilienmanagement bei festlicher Atmosphäre präsentiert. Coronabedingt war die Übergabe in diesem Winter jedoch nur im kleinen Kreis möglich. Die Feier wird im Jahr 2022 nachgeholt.

2010 hat das Pascal-Gymnasium offiziell durch das Land NRW den Titel NRW-Sportschule verliehen bekommen und hat seitdem den Auftrag, sportlich begabte Schülerinnen und Schüler mit Blick auf eine Karriere im Leistungssport zu fördern. Um diesen Anforderungen auch räumlich gerecht zu werden, wurde die Baumaßnahme „Neubau der Leistungssporthalle am Pascal-Gymnasium“ 2019 beschlossen. Der Baubeginn erfolgte im März 2020.

Seit Mitte August 2021 wird in der Ballsporthalle nun fleißig trainiert. Münsters Vereine UBC, WWU Baskets, VCO und USC konnten sich seitdem von den idealen Voraussetzungen für den Leistungssport überzeugen. Bei der Gestaltung der Halle wurde ein besonderes Augenmerk auf die ligataugliche Funktionalität gelegt. Ein Beispiel dafür ist die indirekte Beleuchtung durch ein Lichtband oberhalb der Tribüne. Ganz bewusst wurde auf Fenster verzichtet, um zu verhindern, dass die Sportlerinnen und Sportler durch die Sonneneinstrahlung auf dem Spielfeld geblendet werden. Weiterhin sind die Hallenhöhe von sieben Metern, die farbig abgesetzten Großfelder und die Zuschauertribüne entscheidende Ausstattungsmerkmale für den Leistungssportbetrieb.

Sportliche Leistung und optimale Schulausbildung
In einer Kooperationsvereinbarung verpflichten sich Pascal-Gymnasium, Stadt Münster, Westdeutscher Volleyball-Verband e.V. und der VC Olympia Münster, Sporttalenten herausragende sportliche Leistungen mit gleichzeitig optimaler schulischer Ausbildung zu ermöglichen. Hubert Martens, Präsident des Westdeutschen Volleyball Verbands, betont die Bedeutung der Vereinbarung: „Am Bundesstützpunkt Münster werden talentierte Volleyball-Nachwuchsspielerinnen unter individuell bestmöglichen Voraussetzungen zu Hochleistungssportlerinnen ausgebildet. Um Spitzenleistung erbringen zu können, brauchen Schülerinnen und Schüler optimale organisatorische Rahmenbedingungen. Das erfordert eine enge Kooperation zwischen den Partnern.“ Das Pascal-Gymnasium setzt sich zum Beispiel dafür ein, die schulische Belastung im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten für die Sportlerinnen und Sportler so weit wie möglich zu reduzieren: „Die Anpassung der Stundenpläne, Freistellungen oder Einführung ergänzender Betreuungsangebote können den Schulalltag entlasten. Bei Terminkollisionen von Wettkämpfen oder Training mit schulischen Verpflichtungen organisieren wir die entsprechenden Maßnahmen“, so Ralf Brameier, Schulleiter des Pascal-Gymnasiums.

Oberbürgermeister Markus Lewe ist stolz, den Leistungssportlerinnen und -sportlern in Münster diese professionellen Bedingungen zu bieten. Insgesamt haben Stadt und Land rund sieben Millionen Euro in die Halle investiert. Mit rund vier Millionen hat das Land NRW den Bau gefördert. „Die finanzielle Aufwendung hat sich gelohnt“, sagt Markus Lewe, „Als Stützpunkt der NRW-Sportschule in Münster war die Konzeption einer neuen Halle zwingend erforderlich, um auf Wettkampfniveau trainieren zu können. Dank des engen fachlichen Austauschs zwischen den Architekten und den Koordinatoren der NRW-Sportschule ist eine moderne Ballsporthalle mit bestmöglichen Voraussetzungen für den leistungsgerechten Sportbetrieb entstanden.“
© presse-service

Auftraggeber
Stadt Münster
Standort
Uppenkampstiege 17
48147 Münster
Wettbewerb
1. Preis 2017
Fertigstellung
12/2021
bearbeitete Leistungsphasen
2 - 9
Bruttogeschossfläche
2.456 m2